Blog & Service

Alternativen zu Prospekten

20. September 2017 - Videomarketing

Gibt es echte Alternativen zu Prospekten? Oder andersherum: Warum sind gerade Prospekte die schlechteste Alternative? Unzählige Werbebriefe, Prospekte , Kataloge und Anzeigenblätter landen jedes Jahr in unseren Briefkästen. Je nach Studie, die man bemühen möchte, sind das pro privaten Haushalt etwa 100 Kilo. Hochgerechnet auf die Bundesrepublik insgesamt über fünf Milliarden Tonnen bedrucktes Papier. Damit hat Deutschland eine Spitzenposition inne und verbraucht mehr Papier als Afrika und Südamerika zusammen.

Welchen Nutzen bringen Werbesendungen?

Der Nutzen von Werbesendungen ist höchst umstritten. Schätzungen gehen davon aus, dass rund die Hälfte dieser Sendungen ungesehen im korrespondierenden Müllcontainer wandert. Das löst oft sogar eine ablehnende gegenüber dem versendenden Unternehmen aus, da es mit Aufwand und Ressourcenverschwendung in Verbindung gebracht wird. Zurecht: Komplette Waldökosysteme werden durch die Papierindustrie ausgelaugt und vernichtet. Hinzu kommt die energie- und wasserintensive Produktion. Und am Ende hat der Empfänger solcher Sendungen noch den Entsorgungsaufwand.

Welchen Nutzen bringen Werbesendungen?
Videomarketing: Prospekte

Verlagerung der Werbung ins Internet

Der demografische Wandel ist vollzogen. Und zwar von den sogenannten „Native Digitals“ bis zu den „Silversurfern“. Unaufdringliche Werbung im Internet ist deshalb so erfolgreich weil sie dem Wunsch nach medialer Selbstbestimmung und Individualisierung der Nutzer entgegen kommt. Wenn sich Surfer zielgerichtet im Internet über Themen und Produktgruppen informieren ist die Wahrscheinlichkeit eines vorhandenen Kaufinteresses groß. Video Content ist in diesem Zusammenhang bei den Zielgruppen besonders beliebt. Es kann völlig ressourcenneutral unbegrenzt konsumiert, geteilt und elektronisch versendet werden.

Videomarketing: Prospekte

Funktion des Briefkastens wiederherstellen

Führen Sie Ihren Briefkasten seiner ursprünglichen Funktion wieder zu. Das gelingt mit einem einfachen Vermerk wie „Bitte keine Werbung einwerfen“. Senden Sie adressierte Werbung ganz einfach mit dem Vermerk der verweigerten Annahme zurück. Auch ein Eintrag in die so genannte Robinson Liste kann zur Verbesserung beitragen. Hier können gezielt Adressen für den Werbeversand gesperrt werden. Seriöse Direktmarketing Unternehmen werden dann von der Zusendung adressierter Werbung Abstand nehmen.

Und auf Messen? Besser ist ein Hinweisfilm!

Gerne nehmen Ihre Besucher auf dem Messestand Informationen mit. Ein kleiner charmanter Erklärfilm als Hinweisfilm löst das Problem. Bevor der Messetag zu Ende ist können alle benötigten Informationen im elektronischen Postfach liegen. Zusätzlich erhalten Sie wertvolle Daten Ihrer Besucher, die kein persönliches Gespräch auf dem Messestand gesucht haben.

Alternativen zu Prospekten

Fazit

Sparen Sie sich zukünftig das Geld und Ihrer Zielgruppe die Tragelast Ihrer Informationen und werden als Unternehmen durch Ihr umweltschonendes Verhalten noch attraktiver. Zum Schutz Ihres ganz persönlichen Briefkastens dürfen Sie gern unsere Grumpy Cat kopieren, drucken und gut sichtbar aufkleben!

© SimpleFilm | I Alternativen zu Prospekten

Rückruf vereinbaren